Alles gegeben bis zum Schlusspfiff

   
Die Ausgangslage für den SV Eichsel war klar ,einfach besser zu Punkten wie der SV Huttingen, um sicher in der Liga zu bleiben.
Doch wie immer tat man sich auf dem Kunstrasenplatz beim TuS Kleines Wiesental erst einmal schwer und so gingen die Hausherren schon früh in Führung.Danach kam der SV Eichsel besser ins Spiel und Dominik Baier konnte durch einen Elfmeter ausgleichen.Jetzt war man ebenbürtig doch die Hausherren legten noch vor der Pause nach und so hieß es  2 : 1  zur Pause.
 
Nach der Pause hatte der SV Eichsel zwei hochkarätige Torgelegenheiten die aber ungenutzt blieben. Hier zeigten sich der TuS Wiesental kleverer und nutzte seine Gelegenheiten gleich zweimal und baute die Führung auf 4 : 1 . Der SV Eichsel gab nicht auf und kam durch Dominik Baier  zum 2 : 4  und kurz darauf erzielte Denis Baumgartner sogar das 3 : 4 ,doch fast postwenden erzielten die Hausherren  das 5 :3.der SV Eichsel gab sich aber immer noch nicht geschlagen und konnte durch Kai Karau in der 78 Minute  den 4 : 5 Anschlusstreffer  und durch Rouven Selz in der 83 Minute sogar ausgleichen was zum Klassenerhalt gereicht hätte ,doch dann kam die Nachricht das der SV Huttingen in der 87 Minute ausgeglichen hat und so musste ein Sieg her,jetzt gab es nur noch totale Offensive und so schoss nicht der SV Eichsel den Siegtreffer,sondern mit dem Schlusspfiff konnte der  TuS Kleines Wiesental den Siegtreffer erzielen
 
Hätte der SV Eichsel die ganze Runde annähernd so gespielt wäre der Klassenerhalt nie eine Frage gewesen.Jetzt muss man auf das Ergebniss des FC Tiengen warten erst dann wird entschieden wie es weitergeht.
 
Nach dem Spiel feierte man trotzdem mit der zweiten Mannschaft und ließ sich die  zwei gegrillten Wildschweine schmecken und war sich einig das man in der neuen Runde egal welche Liga ,zusammen alles besser machen will.
 
Bild : Jonas Häussermann ( gelb ) der  immer versuchte frühzeitig den Spielaufbau zu stören